Bruno Pilliterri – EISKALT Der geschenkte Moment

EISKALT – Der geschenkte Moment

Winterreisen mit dem Motorrad

Sonntag, 16. Februar 2020, Beginn 19oo Uhr

Bruno Pillitteri, Duisburger Reisejournalist und begeisterter Motorradfahrer, vielleicht DIE Ikone wenn es ums Motorradfahren im Winter geht.

„Ich denke intensiver kann man Motorradfahren nicht erleben.“

Bruno Pillitteri, ist für jede noch so abwegige Reiseidee zu haben und schafft es auch immer wieder Mitstreiter für sein Team zu gewinnen.


Zusammen mit dem aufSpur-Team reist er bereits seit Jahren mit dem Motorrad durch die Länder – und das wohlbemerkt ausschließlich im Winter! Denn gerade die kalte Jahreszeit hat es ihnen so richtig angetan. Das Motorrad in der Garage einmotten kommt für die Jungs nicht in Frage. Erst wenn es kalt wird packen die Freunde ihr Werkzeug aus und machen ihre Maschine für den nächsten großen Trial fertig.
In seinem Vortrag beschreibt Pillitteri eindrucksvoll, wie sie durch die „eiskalte“ Jahreszeit reisen und in den „Eiswüsten“ mit dem eigenem Ich und dem Motorrad kämpfen. Transsylvanien, Estland und Russland sind nur ein paar Länder in denen sie Halt gemacht haben. Was das aufSpur-Team dort alles erlebt hat und wo sie noch waren, davon können Sie sich hier selbst ein Bild machen.


Mit dem Vortrag „Eiskalt, Der geschenkte Moment“ hat Bruno nicht nur die Erlebnisse von sich und seinen Gefährten zusammen gefasst, vorgetragen nicht nur mit einer gewissen Ironie, sondern auch mit dem Blick für das Ungewöhnliche, was es zu etwas einzigartigem macht. Auch Tipps, Erfahrungen, praktische Motorradumbauten und viele Reiseinformationen über die vereisten Länder gibt er preis.


Motorradfahren im Winter kann man nicht erklären, man muss es erleben. In den 50er Jahren war es ein Muss mangels Auto, heute gibt es angenehmere Fortbewegungsarten für die kalte Jahreszeit. Im Bekanntenkreis höre immer wieder, früher da sind wir auch im Winter gefahren, aber jetzt – nein, da brauche ich das nicht mehr.
Vielleicht liegen die Leute da richtig, aber trotzdem ist das wie ein Virus. Wer in der richtigen Schutzkleidung und dem angepasstem Motorrad einmal im Winter unterwegs war, eventuell noch die entsprechenden Wintertreffen besucht hat oder gar eine Winterreise unternommen hat, der wird dem Bazillus erlegen sein. Der Kampf gegen den eigenen Schweinehund, der Wille das Motorrad durch die Naturgewalten zu steuern und das Erlebnis den Winter in seiner ganzen ungemütlichen Härte zu spüren, machen das Motorradfahren im Winter so unbeschreiblich aufregend. Ich denke intensiver kann man Motorradfahren nicht erleben.

Wer noch mehr über Brunos cooles Hobby erfahren will ist mit dieser Lektüre sehr gut beraten: http://aufspur.com/portfolio/eiskalt-mit-dem-motorrad-in-die-eiswuesten/

https://www.facebook.com/bruno.pillitteri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.